Goldsteig Wanderweg

Goldsteig Wanderweg

Mit 660 Kilometern ist der Goldsteig der längste Wanderweg Deutschlands. Startpunkt ist im Oberfränkischen Marktredwitz im Fichtelgebirge. Von hier aus führt der Wanderweg durch den Naturpark Steinwald. Anschließend geht es durch den Oberpfälzer Wald, bis nach Neunburg vorm Wald. Ab hier gibt es eine Nordroute, sowie eine Südroute durch den Bayerischen Wald. Die beiden Routen bilden einen Rundweg. Die Nordroute führt von Rötz bis nach Passau an der Österreichischen Grenze. Die Südroute von Neunburg vorm Wald bis Passau.

Prädikatswanderweg Goldsteig

Der Goldsteig wurde vom Deutschen Wanderverband als Prädikatswanderweg ausgezeichnet. Er führt zu großen Teilen durch Naturparks, Mittelgebirgslandschaften, sowie Waldgebiete. Landschaftlich ist dieser Wanderweg einmalig schön und sehr abwechslungsreich. Die wenigsten Wanderer werden wohl die vollen 660 Kilometer angehen, zumindest nicht am Stück. Die Gesamtstrecke wurde auf 38 Tagesetappen aufgeteilt. Wem die einzelnen Etappen zu lang sind, kann sie natürlich nach der eigenen Kondition aufteilen. Wir selbst sind bis jetzt nur einige Teilstücke des Goldsteigs gewandert, und das eher zufällig. Nachdem wir vom Vorhandensein dieses Prädikatswanderwegs erfahren haben, planen wir aber zumindest einige Etappen zu erwandern.

Oberpfälzer Wald (150 km)


Von Marktredwitz nach Friedenfels (17,5 km)

Der Startpunkt des Goldsteig Wanderweges liegt in Marktredwitz, Ecke Fabrikstraße und Kösseinestraße. Der Wanderweg führt durch den Auenpark in Richtung Waldershof. Es geht weiter über Neumühle, Walbenreuth und Kaltenlohe, hoch zur Burgruine Weißenstein. Hierher hat uns auch schon ein Wanderweg im Steinwald geführt. Von der Ruine aus geht es bergab bis nach Friedenfels.

Von Friedenfels nach Falkenberg (17 km)

Die 2. Etappe des Goldsteigs führt von Friedenfels, über das kleine Dorf Muckenthal, gefolgt von der Tirschenreuther Teichpfanne, bis nach Falkenberg. Die besteht aus tausenden von Karpfenweihern. Der Wanderweg führt im Zickzack durch diese einmalige Teich-Landschaft.

Von Falkenberg nach Neuhaus (14 km)

...zum Wanderweg

…zum Wanderweg

Die Etappe von Falkenberg nach Neuhaus sind wir schon komplett gewandert, Teilstücke sogar mehrfach. Der Wanderweg führt uns durch das Waldnaabtal, wohl eines der schönsten Teilstücke des gesamten Goldsteigs.

Von Neuhaus nach Letzau (22 km)

Von der Zoigl-Hochburg Neuhaus, geht es weiter über Neustadt an der Waldnaab, Wilchenreuth und Theisseil bis nach Letzau. Von Neuhaus aus sind wir bisher nur bis zur Hutzlmühle und zurück gewandert.

Von Letzau nach Leuchtenberg (14 km)

Die 5. Etappe führt uns zum Dreifaltigkeitsberg bei Muglhof, anschließend zum Dörfchen Oedenthal. Es geht weiter ins Luhe-Tal zur Oberschleif, einer ehemaligen Glasschleiferei. Es folgen das Waldgebiet „Elm“, das Naturschutzgebiet Wolfslohklamm, der Wolfslohfelsen, bis wir schließlich das Tagesziel Leuchtenberg erreichen.

Von Leuchtenberg nach Tännesberg (21,5 km)

Der Goldsteig führt über den Roten Bühl, ins Dorf Döllnitz, hier beginnt das Pfreimdtal. Es geht der Pfreimd entlang, nach Trausnitz zum Kalvarienberg, bis zur Staumauer des Pfreimdtal-Stausees. Weiter geht es über Bierlhof, Oberbierlhof und Kaufnitz zum Schlossberg von Tännesberg.

Von Tännesberg nach Oberviechtach (18,5 km)

Nach dem Abstieg vom Schlossberg, erreicht man einen Geologischen Lehrpfad. Vom Tännesberger Wald geht es weiter auf den Gipfel des Wildenstein. Der Wanderweg verläuft jetzt ein Stück auf dem Jakobsweg, zur Wallfahrtskirche St. Jakob. Schließlich erreichen wir das Zeil in Oberviechtach.

Von Oberviechtach nach Rötz (24 km)

Die 8. Etappe des Goldsteigs führt uns zum Naturschutzgebiet Prackendorfer und dem Kulzer Moos. Es geht weiter über den Bergfried in Thanstein, vorbei am Naturdenkmal Steinerne Wand, der Schwarzenburgruine, sowie dem Aussichtsturm Schwanbergturm. Unser Tagesziel erreichen wir in Bauhof, ein Ortsteil von Rötz.

Vom Kulzer Moos nach Neunburg (25 km)

Abzweig zur Südroute

Bayerischerwald Nordroute (286 km)

Gipfelroute

Bayerischer Wald Südroute (243 km)

Gemäßigtere Strecke