Weinberg Banner

Ipsheim Weinwanderweg

Im September 1996 wurde der Ipsheimer Weinwanderweg „Burg Hoheneck“ eröffnet. Ein 6 Kilometer langer Wanderweg führt um die gesamte Rebanlage, für die man etwa 1:30 Stunden benötigt. Zusätzlich ist eine kürzere Wanderroute ausgeschildert, die nur 4 Kilometer lang ist und nur geringe Steigungen aufweist. Insgesamt stehen 9 Kilometer gut ausgebauter Wanderwege durch die Weinberge zur Verfügung. So hat man die Möglichkeit die Wanderstrecke beliebig zu verlängern, oder zu verkürzen.

Der Markt Ipsheim

Weinbergshütte

Weinbergshütte

Der Markt Ipsheim besteht aus 11 Ortsteile mit insgesamt 2100 Einwohnern. Die Mittelfränkische Gemeinde liegt zwischen dem Naturpark Frankenhöhe und dem Steigerwald, sie gehört zum Landkreis „Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim“. Der Weinort Ipsheim selbst ist von seinen zahlreichen Winzern geprägt, die ihren Wein zu großen Teilen selbst vermarkten. Jedes Jahr finden hier zahlreiche Hofschoppenfeste statt, einige Winzer bieten auch die Möglichkeit einer Weinprobe an. Des weiteren gibt es mehrere Weinstuben und Gaststätten, in denen der lokale Wein ausgeschenkt wird. Weithin beliebt und bekannt ist auch das Ipsheimer Weinfest, sowie der Weinwandertag.

Anreise

Ipsheim verfügt über einen Bahnhof, der an der eingleisigen Strecke zwischen Neustadt und Rothenburg liegt. Ein sehr großer Teil der Wanderer reist mit dem Zug an, wenn man den örtlichen Wein kosten möchte, wohl auch die sinnvollste Reiseart. Außerdem liegt Ipsheim direkt am Aischtal-Radweg, viele Radfahrer legen hier eine Rast ein und wandern im Weinberg. Mit dem PKW erreicht man Ipsheim über die B470.


Ipsheimer Weinwanderweg Burg Hoheneck

Vom Bahnhof aus läuft man ein kurzes Stück am Gleis entlang und biegt nach links in die Waldstraße ab. Dieser folgt man auf dem Gehweg bis zum Ortsende, der Gehweg mündet schließlich in einem Fuß- und Radweg in Richtung Burg. Nach etwa 500 Metern geht es nach links hoch in die Weinberge. Kurz später stoßen wir auf den Weinwanderweg, rechter Hand liegt die kleine Kapelle im Weinberg, wir biegen aber nach links ab. Der Weinwanderweg macht eine Schleife und wir wandern unterhalb der Burg Hoheneck.

Die Burg Hoheneck

Burg Hoheneck

Burg Hoheneck

Hoch über Ipsheim thront die Burg Hoheneck, oberhalb der Rebanlagen. Die Burg hat eine lange und abwechslungsreiche Geschichte, im Jahr 1132 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1953 ist die mittelalterliche Burg im Besitz der Stadt Nürnberg und dient jetzt als Jugendbildungsstätte. Normalerweise kann die Burg Hoheneck nicht besichtigt werden, außer an einzelnen Besichtigungstagen, oder während des Weihnachtsmarktes.

Auf der Höhenlage des Weinberges geht es weiter, vorbei an der Sonnenuhr bis zum Ende der Rebanlagen. Unterwegs stehen immer wieder Ruhebänke, auf denen man eine Rast einlegen und die herrliche Aussicht genießen kann. Der Wanderweg macht wieder einige Schleifen nach unten, um uns schließlich in einer großen Schleife wieder nach oben zum Bewirtungshaus zu führen.

Bewirtungshaus im Weinberg

Weinstöcke

Weinstöcke

Mitten im Weinberg wurde ein Bewirtungshaus errichtet, das von den Ipsheimer Winzern betrieben wird. Im Zeitraum von Mai bis Oktober wechseln sich verschiedene ortsansässige Winzer mit der Bewirtung des Gebäudes ab. Hierbei bieten sie ihre eigenen Weine, sowie deftige fränkische Brotzeiten an. Es werden aber auch Kaffee und Kuchen, sowie alkoholfreie Erfrischungsgetränke gereicht. Geöffnet ist an Sonn- und Feiertagen ab 11:00 Uhr, gelegentlich auch Samstags.

Kapelle im Weinberg

Nach der Rast wandern wir weiter und nach gut 500 Metern kommen wir an der Kapelle im Weinberg an. Die wunderschöne kleine Kapelle wurde 2010 von einem Ehepaar aus Neustadt a. d. Aisch gestiftet. In nur 4 Monaten wurde das Gotteshaus von zahlreichen, meist einheimischen Firmen errichtet. Die Kapelle wird für Andachten, Hochzeiten und Taufen genutzt, Besichtigungen sind jederzeit nach Anmeldung möglich. Wir sind wieder am Ausgangspunkt unserer Wanderung durch die Ipsheimer Weinberge angelangt und machen uns auf den Rückweg.

Der leichtere, nur 4 Kilometer lange Wanderweg, führt bei der Kapelle nach rechts, vorbei am Bewirtungshaus. Hier durchschneidet der Wanderweg die große Schleife und es geht weiter bis zum Europaweinberg. In Europas ersten Versuchs- Lehr- und Demonstrationsweinberg werden die wichtigsten Europäischen Rebsorten angebaut, und zu Premiere-Cuveè-Weine ausgebaut. Nach dem Europaweinberg biegt man rechts ab und wandert auf dem Fuß- und Radweg zurück zum Ausgangspunkt.


Ipsheim-Wanderkarte
* Wanderkarte Landkreis Neustadt an der Aisch, Bad Windsheim

Bundesland: Bayern
Region: Mittelfranken
Wanderwege: überwiegend geteerte Wanderwege
Streckenlänge: 6 km
Beschilderung: rote Linie