Wiesenttal

Burg Rabeneck Rundwanderweg

Eine sehr schöne Wanderung zur Burg Rabeneck im Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz. Es geht von Doos über die Weiße Marter, zur Burg Rabeneck, anschließend entlang der Wiesent wieder zurück nach Doos. Der Weg führt uns durch eine abwechslungsreiche Landschaft, mit dem Flusstal der Wiesent, viel Waldgebiet, Wiesen und Felder, sowie schönen Felsformationen. Aber vor allem die Burg Rabeneck ist ein beeindruckender Anblick auf diesem Rundwanderweg.

Wanderung im Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz

Der Startpunkt Doos besteht aus nur drei Gebäuden, es liegt zwischen Waischenfeld und Muggendorf. Neben einem Kanuverleih und einer Pension, gibt es hier eine sozialtherapeutische Einrichtung für Suchtkranke. Das ehemalige Gasthaus, war einst ein weithin beliebtes Ausflugsziel. Gegenüber liegt das alte Schwimmbad, direkt davor beginnt der Wanderweg.


Von Doos zur Weißen Marter (2,5 km)

Weiße Marter

Weiße Marter

Ein schmaler Trampelpfad führt um das ehemalige Bad herum, anschließend geht es auf einer kleinen Brücke über die Wiesent. Wir wandern bergauf in den Wald, biegen rechts ab in Richtung Schottersmühle, kurz danach geht es nach links. Hier weißt uns ein diagonal geteiltes, rot-weißes Rechteck den weiteren Weg. Es geht jetzt teilweise sehr steil bergauf durch den Wald. Wir kommen an eindrucksvollen Felsformationen, sowie einzelnen Felsblöcken vorbei.

Am Ende des Waldes führt ein Flurweg nach Köttweinsdorf. Wir folgen den Hinweisschildern durch den Ort, dann ein Stück der Straße entlang. Anschließend geht es rechts weg auf einen Flurweg hoch zum Weißen Marter. Bei der Dreifaltigkeitsstatue handelt es sich um eine Nachbildung des Gößweinsteiner Gnadenbildes, im Volksmund „Weiße Marter“ genannt.

Von der Weißen Marter zur Burg Rabeneck (3 km)

Das rot-weiße Zeichen führt uns über eine Wiese, zu einem Waldstück. Hier geht es bergab durch den Wald, gefolgt von einem Flurweg. Dieser endet an der Straße, die wir überqueren. Auf der anderen Seite folgt erneut ein Flurweg. Am Waldrand entlang geht es bergauf, bis zu einer unbewaldeten Hochebene. Wenig später erreichen wir Eichenbirkig. Der Weg führt durch den Ort, am Ortsende geht es links weg zur Burg Rabeneck. Wir folgen jetzt dem grünen Kreis, bis zur Burganlage.

Vorsicht: In Eichenbirkig gibt es einen Abzweig zur Burg Rabenstein, das kann man leicht einmal verwechseln. Diese Burg lag auf der Wanderung durchs Ahorntal.

Felspfad Burg Rabeneck

Felspfad Burg Rabeneck

Die Vorderseite der Burg ist fast ebenerdig zu unserem Weg, auf der Rückseite geht es aber senkrecht nach unten. Die Burg, sowie eine Kapelle daneben, stehen auf einem felsigen Bergsporn hoch über dem Wiesenttal. Burg Rabeneck wurde um 1250 erbaut und befindet sich in einem guten Zustand. An Wochenenden besteht auch die Möglichkeit, die Burganlage von innen zu besichtigen. Da ich an einem sonnigen Wochentag im Oktober hier war, machte ich mich gleich an den Abstieg.

Von der Burg Rabeneck zurück nach Doos (4 km)

Vor der Burg führt ein schmaler Felssteig (Schild gelber Querstrich) im Zickzack nach unten. Jetzt sieht man erst wie die Burganlage hoch auf dem Fels thront, ein wirklich beeindruckender Anblick. Leider ist es von hier aus schwierig das bildlich festzuhalten, da man direkt an der Felswand entlang läuft. Teilweise wurden auch Treppenstufen eingearbeitet, um den Abstieg zu erleichtern. Es geht vorbei an einer Grotte, durch einen Felsdurchbruch, weiter bergab durch ein Waldstück. Kurz danach erreichen wir das Wiesenttal. Über Wiesen und Trampelpfaden, geht es jetzt entlang der Wiesent zurück nach Doos.


* Passende Wanderkarte
Wanterkarte Burg Rabeneck

Bundesland: Bayern
Region: Fränkische Schweiz
Wanderwege: meist Wald- und Flurwege
Streckenlänge: 9,5 km
Beschilderung: rot-weißes Rechteck, grüner Kreis, gelber Querstrich