Ochsenkopf

Winterwanderwege am Ochsenkopf

Am Ochsenkopf im Fichtelgebirge gibt es zahlreiche präparierte Winterwanderwege. So kann man sein Hobby Wandern auch noch wunderbar in den Winter hinein ausdehnen. Die Landschaft im Fichtelgebirge ist schon allgemein schön, aber im Winter wenn alles unter einer dicken Schneedecke liegt, ist es einfach nur traumhaft. Das Fichtelgebirge ist touristisch weit erschlossen, neben Wandern und Skifahren werden noch viele andere Freizeit-Aktivitäten angeboten.

Der Ochsenkopf im Fichtelgebirge

Mit 1024 Meter über Normalhöhennull ist der Ochsenkopf nach dem Schneeberg der zweithöchste Berg des Fichtelgebirges. Der Ochsenkopf liegt im oberfränkischen Landkreis Bayreuth, zwischen Warmensteinach und Bischofsgrün. Hier entspringen der Weiße Main, sowie auch die Fichtelnaab. Bei Ski-Fahrern ist dieser Berg sehr beliebt, es ist sowohl Ski Alpin als auch Ski-Langlauf möglich. Auf den Gipfel hinauf führen zwei Seilbahnen, Ochsenkopf-Süd und Nord. Es gibt aber auch noch mehrere kleine Seilbahnen für Ski-Fahrer am Berg.

Anreise:
Von der A9 München / Berlin kommend nimmt man die Ausfahrt Bad Berneck zwischen Hof und Bayreuth. Jetzt fährt man die B303 über Bad Berneck nach Bischofsgrün. Über die Landstraße BT4 und ein Stück der Bundesstraße B303 kann man den Ochsenkopf vollständig umrunden. Auf der Strecke liegen zahlreiche Wander-Parkplätze.

Nicht alle Wanderwege sind auch Winterwanderwege

Ochsenkopf Winterwanderweg

Ochsenkopf Winterwanderweg

Am Ochsenkopf gibt es zahlreiche Winterwanderwege, aber nicht alle vorhandenen Wanderwege werden im Winter präpariert. Das wäre viel zu aufwändig und steilere Anstiege könnten auch nicht maschinell bearbeitet werden. Außerdem werden im Winter zahlreiche Langlauf-Loipen gespurt auf denen Wanderverbot herrscht. Bei manchen Loipen verläuft parallel dazu auch ein Wanderweg, hier ist es aber nicht gestattet die Loipen mit Schuhen zu betreten. Darauf sollte man unbedingt Rücksicht nehmen, auch mich als Ski-Langläufer ärgert es wenn Wanderer die Loipe zerstören.

Wie schon erwähnt, es gibt am und um den Ochsenkopf herum zahlreiche Wanderwege, hier nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten. Auf der Wanderkarte am Ende der Seite eine grobe Übersicht der Winterwanderwege. Die Karte ist weder vollständig, noch maßstäblich exakt, zur genauen Orientierung sollte man sich eine * Wanderkarte vom Ochsenkopf zulegen. Die präparierten Winterwanderwege sind mit gelben Wegweisern gekennzeichnet. Bei der Wahl der Streckenlänge sollte man mit einrechnen, dass man im Schnee viel langsamer vorwärts kommt. Vor allem bei Steigungen, wenn man leicht abrutschen kann.

Hoch zum Gipfel des Ochsenkopfs

Seilbahn Ochsenkopf

Seilbahn Ochsenkopf

Zur Gipfelstation des Ochsenkopfs führen zwei präparierte Winterwanderwege. Einer vom Parkplatz Vogelherd bei Bischofsgrün aus, er ist etwa 2 Kilometer lang. Ein weiterer von der Ortschaft Fichtelberg aus, der sogenannte Schmiererweg hat eine Länge von etwa 3,5 Kilometer. Zu den beiden Wegen gibt es auch noch einige Querverbindungen. Auf diesen Wanderwegen sind einige Höhenmeter zu überbrücken, rechnen Sie je nach Kondition mit ungefähr der doppelten Laufzeit. Man hat auch die Möglichkeit von Bischofgrün und Fleckl aus mit der Seilbahn auf den Gipfel zu fahren, oder von oben aus wieder zurück.

Ochsenkopf Asenturm

Ochsenkopf Asenturm

Wir sind vom Parkplatz Vogelherd aus, zum Gipfel hoch gewandert. Direkt am Parkplatz beginnt eine Langlaufloipe. An dieser geht es etwa 100 Meter entlang, bis man auf die Untere Ringloipe stößt. In die biegt man nach rechts ab, neben der Loipe ist ein breiter Winterwanderweg gewalzt. Nach einem kurzen Stück geht es nach links weg, auf den Wanderweg hoch zum Gipfel. Unterwegs kreuzt noch die Obere Ringloipe, sowie die Seilbahn. Kurz vor dem Ziel folgt noch ein kurzer steiler Anstieg. Für die 2 Kilometer benötigten wir knapp eine Stunde und kamen ganz schön ins Schnaufen. Bergab ging es dann aber umso leichter.

Oben auf dem Gipfel erwartet Sie das Gipfelrestaurant Asenturm, dem höchstgelegenen Gasthaus Frankens. Die Gaststätte hat täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, Montags ist Ruhetag. Neben Brotzeiten und kleinen Speisen gibt es eine Tageskarte mit wechselndem Angebot. Nachmittags werden Kuchen und Torte angeboten.

Rundwanderweg um den Fichtelsee

Fichtelsee

Fichtelsee Waldhotel

Der Rundwanderweg um den Fichtelsee ist zwar nur ungefähr einen Kilometer lang, aber wunderschön. Als ich ihn umrundete, war der See zugefroren und mit Schnee bedeckt, umgeben von einer einzigartigen Naturlandschaft. Am nördlichen Teil des Fichtelsees grenzt das Naturwaldreservat Fichtelseemoor an, ein bedeutendes Hochmoor aus der letzten Eiszeit. Direkt am See befindet sich das Waldhotel mit Gaststuben und Seeterrasse.

Die Wanderung um den See lässt sich aber beliebig erweitern, da an dem Rundwanderweg einige andere Wanderwege anschließen. Der Fichtelsee liegt im Norden von Neubau einem Ortsteil der Gemeinde Fichtelberg. Hier gibt es mehrere Zugänge zum See, einen von der Kristalltherme aus. Die Therme ist leider im Jahr 2012 abgebrannt, seitdem streiten sich Betreiber und Kommune über einen Wiederaufbau. Laut neuesten Nachrichten soll es 2016 endlich so weit sein. Vor allem das Saunadorf der Kristalltherme war einmalig schön, ganz besonders im Winter wenn der Schnee auf den Holzhütten lag und Eiszapfen von den Dächern hingen.

Wanderung zum Seehaus

Seehaus

Seehaus

Ein beliebtes Ausflugsziel ist das Seehaus eine Gaststätte mit langer Geschichte. Sogar Johann Wolfgang von Goethe kam am 1. Juli 1785, bei seiner Wanderung von Wunsiedel zum Ochsenkopf hier vorbei, das damalige Gebäude hieß „Zechenhaus“. Neben Brotzeiten und kleineren Gerichten gibt es auch einige warme Speisen. In der kalten Jahreszeit kann man sich hier mit einem Glühwein, Jagertee oder einer heißen Schokolade aufwärmen. Es stehen auch Übernachtungsmöglichkeiten in 8 Zimmern, sowie in einem Bettenlager für bis zu 35 Personen zur Verfügung. Geöffnet ist von 09:30 bis Hüttenruhe, Sonntags bis 18:00 Uhr, Montags und Dienstags sind Ruhetage.

Vom Parkplatz Seehaus, an der B303 sind es nur 1,5 Kilometer Wanderweg, der Höhenunterschied beträgt aber mehr als 140 Meter. Für den Anstieg benötigten wir gut 20 Minuten, bei flottem Tempo, wobei wir ganz schön ins Schnaufen und Schwitzen kamen. Da der Parkplatz Seehaus völlig überfüllt war, wanderten wir vom Fichtelsee aus, da kam noch ein guter Kilometer Wegstrecke dazu. Viele Besucher des Seehauses hatten Kinder mit Schlitten dabei, der dann für die Abfahrt genutzt wurde. Entsprechend glatt war dann auch der Winterwanderweg, vor allem beim Abstieg kam man leicht ins rutschen.

Zur Naabquelle wandern

Bleaml-Alm

Bleaml-Alm

Direkt an der Bleaml-Alm führt der Naabquellenweg vorbei. Von hier aus sind es knapp 1,5 Kilometer zur Quelle der Fichtelnaab. Der Winterwanderweg ist noch ein Stück bis zum Weißmainfelsen präpariert, das Reststück bis zur Weißmainquelle ist aber unpräpariert. Ob man den Steig zur Quelle gehen kann hängt von den Schneeverhältnissen ab.

Die Bleaml-Alm selbst ist ein Wirtshaus mit Terrasse davor, auch hier werden alle möglichen Speisen und Getränke angeboten. Neben der Alm führt ein kleiner Ski-Lift dem Hang hoch, die kurze Ski-Piste ist besonders für Kinder und Anfänger geeignet. Bei der Bleaml-Alm gibt es eine beleuchtete Nachtloipe, ein Stück den Berg hoch stößt man auf die untere Ringloipe.

Schneeschuhwandern oder Ski-Langlauf

Am Ochsenkopf kann die Schneehöhe schon mal einen Meter oder mehr betragen, auch bei Schneeverwehungen türmt sich der Schnee meterhoch. Unpräparierte Wege sind dann ohne Schneeschuhe nicht mehr, oder nur mit viel Kraftaufwand begehbar. Bei Bischofsgrün gibt es einen ausgeschilderten Schneeschuh-Wanderweg, aber auch die nicht präparierten Wanderwege können mit Hilfe von Schneeschuhen begangen werden.

Wer statt zu Wandern lieber Ski-Langlauf machen möchte hat am Ochsenkopf reichlich Gelegenheit dazu. Um den gesamten Berg herum gibt es die Obere Ringloipe mit 6 Kilometer Länge und die 14,5 Kilometer lange Untere Ringloipe. Auf der 3,5 Kilometer langen Gipfelloipe kann man die Obere Ringloipe über den Gipfel durchschneiden. Unterhalb des Ochsenkopfs gibt es noch weitere Langlauf-Loipen, die meist sehr gut präpariert sind.


* Wanderkarte Ochsenkopf
Wanderkarte Ochsenkopf

Bundesland: Bayern
Region: Fichtelgebirge
Wanderwege: meist Waldwege
Beschilderung Winterwanderwege: gelbe Wegweiser mit schwarzer Schrift