Burg Rabenstein

Wanderweg Ahorntal

In der Fränkischen Schweiz gibt es zahlreiche Wanderwege, einer der schönsten davon ist der 6 Kilometer lange Promenadenweg im Ahorntal. Der Wanderweg beginnt bei der Burg Rabenstein, es geht vorbei am Rennerfelsen, der Theresienruhe, dem Schneiderloch, der Ludwigshöhle, der Sophienhöhle und wieder zurück zur Burg Rabenstein. Auch für Kinder ist diese Wanderung, wegen der Vielzahl an Höhlen und Felsen, ein einmaliges Erlebnis. Meine Tochter war jedenfalls begeistert.

Rundwanderweg Ahorntal in der Fränkischen Schweiz

Der Rundwanderweg durch das Ahorntal ist als „Promenadenweg“ ausgeschildert. Zusätzlich wird der Wanderweg mit einer weißen Schachkönigin auf grünen Grund markiert. Der Promenadenweg führt zum größten Teil über unbefestigte Waldwege und häufig auch auf felsigen Untergrund. Es gibt auch einige Steigungen zu verzeichnen, die aber auch von ungeübten Wanderern zu bewältigen sind.

Anreise zur Burg Rabenstein


* Passende Wanderkarte


Wir sind von Bamberg über Hirschaid und anschließend den kürzesten Weg über Landstraßen angereist. Für die knapp 50 Kilometer brauchten wir eine gute Stunde, da es nur schmale und kurvenreiche Straßen waren. Besser zu Fahren ist es von Forchheim aus über die B470 bis nach Muggendorf, von hier aus über FO35 und St2191, über Eichenbirkig bis zur Burg Rabenstein. Wer von der Autobahn A9 kommt, kann zwischen Nürnberg und Bayreuth die Abfahrt Trockau nehmen. Anschließend über die St2184 bis Freiahorn und dann über die St2185 bis zur Burg Rabenstein.

Vor der Burg Rabenstein gibt es zwei große kostenlose Parkplätze, die nicht nur für Wanderer, sondern vor allem für die Besucher der Burg vorgesehen sind. In der Burg gibt es ein Hotel, sowie ein Restaurant. Einzelne Säle der Burg Rabenstein können auch für Feierlichkeiten, wie zum Beispiel Hochzeiten gemietet werden. Vor der Burg befindet sich die Gutsschenke mit großem Biergarten, wo man nach der Wanderung seinen Hunger und Durst stillen kann. In den Sommermonaten hat man die Möglichkeit in der Falknerei den Flugvorführungen beizuwohnen.

Start der Wanderung bei der Burg Rabenstein

Wanderweg Ahorntal

Wanderweg Ahorntal

Der Ahorntal Wanderweg beginnt direkt neben der Burg, wir folgen der Beschilderung „Promenadenweg“, das immer wieder bei Abzweigen steht. Häufiger sieht man das Zeichen der weißen Schachdame auf grünem Hintergrund. Man sollte auf die Beschilderung achten, da teilweise verschiedene Wanderwege parallel verlaufen. Es geht gleich nach der Burg in den Wald und kurz später sieht man die ersten Felsformationen. Der Wanderweg ist meist naturbelassen, nur bei steileren Stellen wurden teilweise Stufen eingearbeitet. Häufig stehen auch die Wurzeln der Bäume heraus, man sollte also hinschauen wo man läuft, um nicht zu stolpern.

Rennerfelsen und Schneiderloch

Ahorntal Schneiderloch

Ahorntal Schneiderloch

Nach circa einem Kilometer kommt ein Abstieg mit eingearbeiteten Stufen. Wenig später überqueren wir die Straße und den Ailsbach. Der Ahorntal Wanderweg führt jetzt beim Rennerfelsen nach links, ein Stück dem Ailsbach entlang. Jetzt geht es hoch zur Theresienruhe, mit der Gedenktafel zu Ehren der Königin Therese von Bayern. Der Pfad steigt weiter an und wir erreichen das Schneiderloch, es diente während des 30-Jährigen Krieges einen Schneider als Versteck. Hier gibt es mehrere Felsformationen mit Höhlen, teils enge Gänge, aber auch eine große Höhle mit großen Torbögen. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, was die Natur für Bauwerke aus diesen Felsen geschaffen hat.

Höhenweg und Ludwigshöhle

Wanderweg Ahorntal

Wanderweg Ahorntal

Der Ahorntal Wanderweg führt jetzt auf der Höhe entlang, teilweise geht es hier fast senkrecht nach unten. Diese Abgründe sind aber mit Geländern abgesichert. Nach ungefähr zwei Kilometern geht es wieder bergab und man kommt schließlich an der Ludwigshöhle vorbei. Die nach König Ludwig von Bayern benannte Höhle ist ein riesiger Hohlraum mit 45 Metern Länge. Kurz danach überqueren wir auf einer Holzbrücke wieder den Ailsbach und anschließend die Straße.

Aufstieg zur Sophienhöhle

Ahorntal-Sophienhöhle

Ahorntal-Sophienhöhle

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite führt ein steiler Pfad über viele Treppenstufen nach oben, bis wir schließlich die Sophienhöhle erreichen. Die Sophienhöhle zählt zu den schönsten Tropfsteinhöhlen in ganz Deutschland. Hier kann man Tropfsteine in erstaunlicher Form- und Farbvielfalt bewundern. In der Zeit von März bis November hat man die Möglichkeit an einer der regelmäßigen Führungen durch die Höhle teilzunehmen.

Rückweg zur Burg Rabenstein

Nach der Sophienhöhle führt uns der Ahorntal Wanderweg durch das Felsentor „Zur Erweinsruh“ weiter zu einem Ausblickpunkt, von dem aus man einen herrlichen Blick auf die Burg Rabenstein hat. Weiter geht es über Waldwege, bis wir wieder letztendlich wieder an unserem Startpunkt, der Burg Rabenstein ankommen. Für die nur 6 km lange Wanderung haben wir fast zwei Stunden benötigt, es gab unterwegs halt viel zu bestaunen.


Ahorntal-Wanderkarte
* Wanderkarte Ahorntal

Bundesland: Bayern
Region: Fränkische Schweiz
Wanderwege: überwiegend Waldwege, teils felsiger Untergrund
Streckenlänge: 6 km
Beschilderung: „Promenadenweg“ / weiße Schachkönigin auf grünen Grund