Bamberg Flusspfad

Bamberg Flusspfad

Der Bamberger Flusspfad ist mit knapp vier Kilometer Länge eher als Spaziergang, anstatt als Wanderung zu bezeichnen. Auf diesem Weg liegen aber so viele Sehenswürdigkeiten, dass man doch leicht zwei Stunden unterwegs sein kann. Es geht unter anderem am Alten Rathaus, Klein Venedig, den Oberen und Unteren Mühlen, sowie der Villa Concordia vorbei.

Ein Rundwanderweg entlang der Regnitz in Bamberg

Der Flusspfad bildet einen Rundweg über beide Seiten des Linken Regnitzarms. Der Weg beginnt an der Tourist Info in der Geyerswörthstraße und endet hier auch wieder. Entlang des Pfades liegen insgesamt 23 Stationen mit Hinweistafeln, auf denen man interessante Informationen zu Bauwerken und Geschichte der Weltkulturerbestadt erhält.

Startpunkt des Flusspfades an der Tourist Info

Direkt hinter der Touristen Information befindet sich der alte Ludwig-Donau-Main-Kanal, hier steht auch die erste Info-Tafel mit der Übersicht des Flusspfades. Kurz danach ist die zweite Station mit Hinweisen zu den Gerberhäusern auf der gegenüberliegenden Flussseite. Wir laufen um das Schloss Geyerswörth herum, zum Geyerswörthsteg. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf das Alte Rathaus, das sich mitten in der Regnitz befindet. Die Obere Brücke verbindet das Alte Rathaus auf beiden Seiten mit dem Land.

Vom Alten Rathaus zum Kranen

Altes Rathaus

Altes Rathaus

Wir überqueren die Fußgängerbrücke und biegen nach rechts ab, wenige Meter danach geht es erneut nach rechts und unmittelbar danach links weg. Am Ende der Straße geht es nach rechts auf die Untere Brücke, die sich an der Rückseite des Alten Rathauses befindet. Auf der Brücke steht eine Statue der heiligen Kunigunde. Von hier aus hat man einen freien Blick auf Klein Venedig und den Kranen des ehemaligen Hafens von Bamberg.

Schiffsbauplatz und Konzerthalle

Wir laufen an den Kranen vorbei, folgen der Straße bis zur Seitenstraße „Fischerei“, in die wir abbiegen. Die Straße führt an der Rückseite der alten Fischerhäuser von Klein-Venedig entlang. Am Ende der „Fischerei“ überqueren wir die Markusstraße und laufen entlang der Regnitz zum ehemaligen Schiffsbauplatz. Direkt daneben befindet sich die Konzerthalle von Bamberg, in der die weithin bekannten Bamberger Symphoniker ihre Heimstatt haben. Wir überqueren vor der Konzerthalle die Regnitz und biegen auf der anderen Flussseite nach links ab.

Klein-Venedig und Sandstraße

Klein-Venedig

Klein-Venedig

Der Weg führt uns am alten Krankenhaus vorbei, zurück in Richtung Innenstadt. Es geht unter der Markusbrücke durch, danach hat man einen freien Blick auf das gegenüberliegende Klein-Venedig. Am Ende des Weges biegen wir nach rechts ab in die Kasernstraße und folgen ihr bis zur Kreuzung Obere Sandstraße / Dominikanerstraße. Die Sandstraße ist die Amüsiermeile Bambergs mit zahlreichen Gaststätten und Lokalen. Wir biegen aber in die Dominikanerstraße ab, vorbei am Schlenkerla, wo es das weltweit bekannte Rauchbier gibt. Vor der Unteren Brücke biegen wir rechts ab und folgen dem Weg zurück, vorbei am Alten Rathaus.

Untere und Obere Mühlen

Obere Mühlen

Obere Mühlen

Kurz nach dem Geyerswörthsteg überqueren wir die Regnitz auf der Unteren Mühlbrücke. Es geht vorbei an den Unteren Mühlen, die zur Zeit restauriert werden (2016). Nach der Bischofsmühle überqueren wir die Straße und folgen der Geyerswörthstraße. Am Ende der Straße biegen wir rechts ab, anschließend nochmals nach rechts zur Oberen Mühlbrücke. Das ehemalige Mühlenviertel wurde aufwändig restauriert und ist malerisch schön. Direkt im Fluss steht das „Eckerts“ ein Restaurant der gehobenen Küche.

Villa Concordia und Schleuse 100

Villa Concordia

Villa Concordia

Jetzt geht es wieder ein kurzes Stück zurück und wir folgen der Regnitz. Auf der anderen Flussseite sehen wir die Villa Concordia, ein internationales Künstlerhaus. Kurz danach erreichen wir die Fähre Mühlwörth, die seit 2013 wieder ihren Betrieb aufnahm. Unmittelbar daneben befindet sich die Schleuse 100, die letzte des Ludwig-Donau-Main-Kanals, der hier mit der Regnitz zusammenfließt. Dieser alte Kanal bildete die Verbindung der Donau von Kehlheim bis zum Main kurz nach Bamberg.

Zurück zum Startpunkt des Flusspfades

Wir gehen über die Brücke in Richtung Hain-Park und überqueren anschließend den Hollergraben auf einer Holzbrücke. Es geht nach links dem Hollergraben entlang, der mit dem Ludwig-Donau-Main-Kanal zusammenfließt. Jetzt folgen wir dem Kanal, unter der Nonnenbrücke durch, weiter bis zu den Gerberhäusern. Hier führt uns eine Fußgängerbrücke über den Kanal und wir gehen wieder zurück zu unserem Startpunkt an der Touristeninformation.


* Wanderkarte Flusspfad
Wanderkarte Flusspfad

Bundesland: Bayern
Region: Oberfranken
Wanderwege: geteerte Wege
Streckenlänge: 4 km
Beschilderung: Info-Tafeln